Schmutzige Presse

Seit ich bei den Piraten bin, merke ich erst richtig, welche Macht und welchen Einfluss die Presse auf ihre Leser hat. Leider zu oft im negativen Sinn. Jüngstes Paradebeispiel ist ein Artikel von Spiegel Online über Marina Weisband, der ehemaligen politischen Geschäftsführerin im Bundesvorstand der Piraten. Aussagen werden aus dem Zusammenhang gerissen, gekürzt, mit anderem zusammen gewürfelt, so dass der Leser letztendlich die Sachlage aus einer ganz anderen Sicht liest und bei der Interpretation bewusst negativ manipuliert wird.
Dadurch, dass ich einigen Personen, die für die Presse von Interesse sind, auf Twitter folge, und von diesen dann direkt die ursprünglich beabsichtigte Aussage erfahre, fällt mir diese massive Verfälschung und Manipulation auf.
Aber lest selbst den Artikel von SPON und den sich darauf beziehenden Blog-Artikel von Marina Weisband und bildet euch selbst eine Meinung. Ich jedenfalls bin schockiert von der Kaltblütigkeit mancher Presseleute.
Artikel von Spiegel Online
Blog-Artikel von Marina Weisband

Nachtrag
Hier noch einen Blog-Artikel von Rechtsanwalt Markus Kompa, der sich mit der gleichen Problematik auseinandersetzt: „Merlind Theile – Kaffeesatz und Sätze im Café„.

4 Gedanken zu „Schmutzige Presse

  1. Und natürlich noch die Replik von @Merlind_Theile.
    http://www.spiegel.de/spiegel/spiegelblog/marina-weisbands-falsche-vorwuerfe-gegen-den-spiegel-a-865411.html

    Wenn ich jetzt noch schreibe, dass ich ihr und dem @spiegel auf twitter folge, darf ich dann davon ausgehen, Marina Weisband sei eine kaltblütige Medienmanipulatorin, die Politik in Hinterzimmern betreibt, und sich dann, wenn sie bei ihren Mitpiraten doch nicht gut ankommt, plötzlich völlig falsch zitiert fühlt, zurückrudert und den bösen Mainstream-Medien™ die schuld gibt? Wie alle anderen karrieregeilen Politiker halt auch, nur auf der Höhe der Zeit per Twitter?

  2. Man wird ja aber wohl von Ihnen erwarten können genauso sehr das vorgehen ihrer parteimitglieder als auch anderer menschen zu hinterfragen. Aber hauptsache gegen die böse presse geledert. Da macht es sich jemand verdammt einfach. Zu einfach.

  3. Die Presse ist seit langem gleich geschaltet. Wem gehören die Medien unterm Strich? Einigen wenigen… freie Presse gibt es fast nur noch im Web und selbst hier verschwinden in letzter Zeit viele.
    Eins der besten Beispiele ist Lybien, was sie uns bei der Tagesschau nicht verraten läßt sich selbst bei Wikipedia nach lesen. Es werden immer die Feindbilder aufgebaut die gerade dienlich sind.

    In dem Sinne, nicht alles Glauben was uns die Massenmedien erzählen!
    Euer Fernseher lügt. :-)

Kommentar verfassen